Grundschule Pommersfelden

 

05.05.2013

Lesenacht der Kombiklassen

Am 29. April 2013 war es endlich soweit!

Gegen 17.30 Uhr trafen die ersten von 43 Kindern aus den beiden Kombiklassen im Sambacher Schulhaus ein, um ihre Schlafsäcke abzuliefern und zusammen mit den beiden Klassleiterinnen Dagmar Lamprecht und Simone Leisner eine Lesenacht zu veranstalten. Zum Glück  hatte sich bereits jeder am Vormittag einen Schlafplatz zwischen seinen Wunschpartnern ausgesucht und mit Namensschild gekennzeichnet, so dass weder Streit noch Hektik entstanden. Dann ging’s erst mal hoch zum Sportheim, wo fleißige Eltern bereits alles für ein leckeres Abendessen vorbereitet hatten. Auch Eltern und Geschwister waren eingeladen. Jede Familie brachte Salate, Brot oder Würstchen mit und so gab es für alle ca. 120 anwesenden Personen mehr als genug zu essen! Wer satt war, konnte sich noch am Fußballfeld oder auf dem Spielplatz austoben.

Um 19.15 Uhr verabschiedeten sich dann die Kinder von den (genauso aufgeregten?) Eltern und machten sich zusammen mit ihren zwei Lehrerinnen und drei Lehramts-Studentinnen auf den Weg zurück ins Schulhaus.

Dort erzählte jeder erst mal von seinem Lieblingsbuch, bevor es mit dem Buch „Lilli, Flosse und der Seeteufel“ von Cornelia Funke weiterging. Bereits am Vormittag im Unterricht hatten die Kinder Bekanntschaft mit der Familie Schnorchel gemacht, die ein sehr teueres und ungewöhnliches Hobby hatte: Sie sammelten Fische und andere Meereslebewesen, um sie dann lieblos in Marmeladengläsern oder in einem völlig überfüllten Aquarium (so groß wie ein ganzer Wohnzimmerschrank) abzustellen.

Während ein Teil der Kinder vorgelesen bekam, wie dieses Ehepaar Jagd auf zwei kleine Nixenkinder machte, dürfte eine andere Gruppe bereits exotische Fische aus alten Shampooflaschen basteln. Dann wurde gewechselt.

Obwohl einige Schülerinnen und Schüler jetzt bereits sehnsüchtig zu ihrem Schlafplatz guckten, ging’s erst noch mal raus an die frische Luft. Eine Nachtwanderung rund um Sambach stand auf dem Programm. Obwohl wir einmal sogar trotz Taschenlampen den falschen Weg erwischten und wieder umkehren mussten, machte der Spaziergang großen Spaß! Zurück im Schulhaus gab’s für die, die wollten, noch leckeren Kuchen (Danke an die Eltern!) oder es wurden gleich Zähne geputzt. Und dann durfte ENDLICH (ca. 23.30 Uhr) im Schlafsack gelesen werden. Ruckzuck trat Ruhe ein und man hörte nur noch das Umblättern der Buchseiten. Doch nach und nach erloschen immer mehr Taschenlampen, bis um 1.15 Uhr die letzten drei Kinder ihr Licht ausmachten.

Am nächsten Morgen kurz vor 6.00 Uhr waren die ersten Jungs (!) dann schon wieder bereit zum Aufstehen. Zum Glück ließen sie sich überreden, im Klassenzimmer zu spielen, bis auch die anderen Kinder innerhalb der nächsten Stunde nach und nach erwachten. Schnell wurde mit vielen kleinen Helfern ein Frühstücksbuffet aufgebaut. Danach gab es ein spannendes Quiz rund um Kinderbücher, dass die Klasse 1/2b mit großem Vorsprung gewann. Die Preise wurden uns dankenswerterweise vom Bücherstorch in Schlüsselfeld zur Verfügung gestellt.

An Unterricht war nach so einer kurzen Nacht natürlich nicht mehr zu denken und so  sangen wir zusammen noch ein paar lustige Lieder, bis Eltern oder Großeltern kamen, um die erschöpften Lesekinder abzuholen.

Zum Abschluss noch ein paar Zitate aus den Geschichtenheften unserer Lesekinder:

-          Alicia (2. Kl): Ich fand die Lesenacht schön. Wir haben eine Nachtwanderung gemacht. Nach der Nachtwanderung haben wir noch gelesen. Früh haben wir ein Spiel gemacht.

-          Lena (1. Kl): Mir hat bei der Übernachtung gut gefallen, im Schlafsack zu schlafen und das Basteln.

-          Tim (1. Kl): Ich habe zweimal Pinocchio durchgelesen!

-          Luis(1. Kl): Mir hat gefallen das leckere Essen und den Fisch zu basteln.

-          Laura (1. Kl): Ich fand das Lesen schön und die Nachtwanderung fand ich auch schön!

-          Sebastian (1. Kl): Mir hat das an der Lesenacht gefallen: das viele Lesen und das Schlafen und das Spielen.

Und so hat eine andere Schülerin aus der 1. Klasse die Lesenacht erlebt. Sie war so begeistert, dass sie gleich einen ausführlichen Bericht darüber verfasste. (Zum Vergrößern anklicken)