Grundschule Pommersfelden

 

15.07.2015

Die Kinder- und Jugendbuchautorin Susanne Rebscher zu Besuch in Pommersfelden

Die interaktive Lesung von Susanne Rebscher bei unseren Dritt- und Viertklässlern steckte voller Überraschungen und die Kinder durften mit allen Sinnen ein Buch kennenlernen. Da die Autorin, die jetzt auch unter dem Pseudonym „Suza Kolb“ Pferdebücher schreibt, ihre Karriere mit Sach- und Sagenbüchern begann, hatte sie auch ein solches, passend zur Region, dabei: „Mein Bayernbuch“.
Mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation pickte sie markante Seiten aus dem Buch heraus und stellte so das Leben der Bayern von ihren Anfängen, den Bajuwaren bis jetzt dar. So wurden z.B. folgende Fragen geklärt, wobei die Kinder lautstark und begeistert mithalfen:

·         Wie haben die Bajuwaren gelebt?

·         Was ist ein Fachwerkhaus, ein Grubenhaus (zur Kühlung) oder ein Stelzenturm (für Vorräte)

·         Wie ist Neuschwanstein entstanden und warum hat der König nur 3 Wochen dort gelebt?

·         Wie lange durfte ein Herzog regieren? (Solange er es schaffte sich aufs Pferd zu setzen und die Waffen zu schwingen)

·         Wie viel musste jemand bezahlen, der eine Kuhglocke stahl?

·         Gibt es in Bayern auch Bären, Wölfe und Luchse?

·         Wie lang ist der größte Drachenroboter der Welt, der In Furth i.W. beim „Drachenstich“ verwendet wird? (15,5m)

·         Welche Sportarten gab es früher in Bayern?

Eine der wichtigsten Sportarten, dem „Fingerhakeln“, mit dem früher Streit zwischen Männern geschlichtet wurde, durften 2 Kinder nachspielen, angefeuert von allen Zuschauern.

Auch den Höhepunkt einer Drachensage, die Frau Rebscher zum ersten Mal bei uns vorstellte, durften einige Kinder szenisch darstellen: Der edle Ritter rettet die Prinzessin vor dem bösen Drachen und durfte sie heiraten.
Zum Schluss wurden noch einige Fragen der Kinder geklärt und dann kam der wichtige Abschluss der Lesung: Die Autogrammstunde.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Susanne Rebscher für die kurzweilige, interessante und spannende Vorstellung ihres Bayernbuches. Zur Erinnerung, für Unterrichtszwecke oder zum Ausleihen an wissbegierige Schüler überließ sie ein mit Autogramm versehenes Exemplar der Schule. Auch dafür vielen Dank.