Grundschule Pommersfelden

 

14.09.2018

Schulanfangsgottesdienst

Wir wollen Freunde sein…….

das war die Aussage unseres Schulanfangsgottesdienstes. Im Anspiel erlebten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, dass es im Leben wohl nichts gibt, was so wichtig ist wie Menschen, die uns lieben und die unsere Freunde sind.
Prinz Heinrich (gespielt von Pfr. Steinbauer) bekam von seinen Eltern, alle Spielsachen, die es auf der Welt gab. Aber er war nicht glücklich. Als er die tiefe Zuneigung des Gärtnermädchens (gespielt von Fr. Helget) zu ihrem Hund erlebte, spürte er, dass nichts auf der Welt so wichtig ist, wie ein wahrer Freund, eine wahre Freundin. Erst als er das Mädchen als Freundin gewann, war er glücklich und konnte lachen.
Freunde helfen einander, teilen Freud und Leid miteinander, sprechen in einem höflichen Ton miteinander, streiten fair und sind zur Versöhnung bereit.
Diese Erkenntnisse aus den Fürbitten wollen wir in unserem Schulalltag beherzigen. So kann das Miteinander unter den Schülerinnen und Schülern zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern in Zusammenarbeit mit den Eltern gelingen.
Wäre es nicht schön, wenn unser Schuljahr in einem freundschaftlichen Miteinander für alle gelingen könnte? Im „Vater unser“ brachten wir dieses Anliegen vor Gott, der uns als Freund immer zur Seite steht. Pater Stephan und Pfarrer Steinbauer erteilten am Ende des Gottesdienstes hierzu den Segen.